Stabwechsel bei Gründauer CDU

Volker Skowski zum neuen Parteichef gewählt

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Volker Skowski wurde in der jüngsten Jahreshauptversammlung der CDU-Gründau mit großer Mehrheit zum neuen Parteivorsitzenden gewählt und löst damit den bisherigen Amtsinhaber Christoph Engel ab, der aus beruflichen Gründen auf eine Wiederwahl verzichtet hatte. Viel Kontinuität, aber auch eine Reihe neuer Gesichter kennzeichneten die Wahlen des Parteivorstandes und der Delegierten für die Kreis- und Landeslisten. Unter der Versammlungsleitung von Claus Witte, der gekonnt und zügig durch das umfangreiche Programm führte, wurden sämtliche Vorschläge des Wahlvorbereitungsausschusses von den Mitgliedern angenommen.

So bleibt Engel dem Vorstand als einer von drei stellvertretenden Vorsitzenden erhalten. In dieser Position wiedergewählt wurden zudem die Beigeordnete Helga Petzold und der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Stefan Ament. Neu im Vorstand ist der Rothenberger Ortsvorsteher Markus Kern, der als Schatzmeister der Partei Claudia Frank ablöst. Claudia Frank übernimmt ab sofort als Mitgliederbeauftragte die wichtige Aufgabe der Mitgliederbetreuung. Schriftführer bleibt Sebastian Heinz aus Rothenbergen.  Personelle Bewegung erfolgte bei der Wahl der sieben Beisitzer, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte und Fachthemen verantworten. Neben den wiedergewählten  Ludger Fröhle, Hans-Joachim Kalbfleisch  und Alexander Voigt komplettieren Norbert Amon, Christian Dorner, Tobias Ruppert und Garvin Kuttnig, allesamt in neuer Funktion, eine schlagkräftige Vorstandsriege. Für die Kassenprüfung der neuen Wahlperiode stehen Ionessa Sterkloff und Joachim Werner zur Verfügung. Neben der Vorstandswahl erfolgte außerdem die Verabschiedung der Kreisdelegiertenliste und der Vorschlagslisten für den Bezirks- und Landesparteitag sowie den Landesausschuss. Dabei wurden alle 29 nominierten Kandidaten/ Kandidatinnen einvernehmlich gewählt. Als Spitzenkandidat der CDU-Gründau geht jeweils der Fraktionsvorsitzende und  Kreisvorsitzende Johannes Heger ins Rennen. Nach dem Grußwort des hiesigen Landtagsabgeordneten Hugo Klein, der insbesondere für mehr konstruktive Kritik innerhalb der Partei warb, verdeutlichte der frisch gekürte Parteichef Volker Skowski zum Abschluss einer harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung seine zukünftigen Vorstellungen. „Trotz der zunehmend schwierigeren Rahmenbedingungen mit Zeitengpässen der Ehrenamtlichen, aber auch Vertrauensverlusten gegenüber der „Großen Politik“, sehe ich uns personell gut aufgestellt, um die richtigen Weichen für eine erfolgreiche Kommunalpolitik in Gründau zu stellen“, so Skowski. Es gelte jetzt, vor allem die Teamarbeit und die Verantwortlichkeiten weiter zu intensivieren sowie die interne Kommunikation, aber auch der frühzeitige Einbezug der Bürger, professionell zu gestalten. „Viele Junge Leute haben jetzt die Gelegenheit, sich auszuzeichnen und sich für weitere Aufgaben zu empfehlen. Wir müssen uns in den nächsten Jahren auf unsere Themen fokussieren und das CDU-Wahlprogramm konsequent abarbeiten“, betont Volker Skowski. Er setze daher nicht allein auf eine gute Kooperation mit der FWG und der SPD, sondern plädiere vielmehr auch für eine konstruktive Zusammenarbeit mit der Verwaltung und ihrer Gremien.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben