Stefan Ament besucht „Kleinen Anton“

Bei der Ortsbegehung in Rothenbergen war der Abschluss im Mehrgenerationenhaus Kleiner Anton.

Hier werden zur Zeit 30 Kinder U3 betreut und 40 Schulkinder nehmen die Betreuung in Anspruch, die Bedarfsliste von U-3 Kindern ist lang, hier zeigt sich, dass in Gründau weiterer Bedarf abgedeckt werden muss. Vor Ort werden täglich 80 Essen zubereitet, denn auch ältere Bürger nutzen die Möglichkeit hier ein frisch zubereitetes Essen einnehmen zu können.

Das Mehrgenerationenhaus hat sich über die Jahre bewährt. Die U-3 Kinder werden ausschließlich von Fachpersonal betreut und können außer einer 3-wöchigen Pause in den Sommerferien und einer Auszeit zwischen den Jahren täglich eine Betreuung in Anspruch nehmen. Mit 80 Essen pro Tag stößt die Küche hier auch an Grenzen, sodass ein weiteres Betreuungsangebot an der Ganztagsschule eingeführt werden musste.

Neben dem Angebot der Betreuung für Kinder gibt es zahlreiche Angebote  für Bürger wie Gymnastik, Yoga, Linientanz und Body-Workout, das Angebot wird ergänzt durch Computerkurse, Naturtreffs  und Reiseberichte. Die Angebote werden sehr gut wahrgenommen und man stößt mit den gegebenen Räumlichkeiten schon wieder an Grenzen.

Stefan Amentzollt dem Verein und den vielen Ehrenamtlichen, die hier tätig sind, seine Anerkennung. Die Unterstützung seitens der Gemeinde ist hier bestens angelegt, persönlich wird Ament sich auch dafür einsetzen, wenn weitere Unterstützung notwendig sein sollte.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben