CDU in Gründau unterwegs:

Augenschmaus für „Bulldog“-Liebhaber

Das Photo zeigt das CDU-Team um Fraktionschef Heger am Traktor des Beigeordneten Albert Klug
Das Photo zeigt das CDU-Team um Fraktionschef Heger am Traktor des Beigeordneten Albert Klug

Einen Volltreffer landeten abermals die Verantwortlichen des Vereins für historische Fahrzeuge Hain-Gründau. Mit den schon traditionellen Ackertagen wurde wiederum eine Ausstellung von überwiegend Traktor-Veteranen auf die Beine gestellt, die das Herz der vielen Oldtimerfreunde aus nah und fern buchstäblich höher schlagen ließ.

Trotz des unbeständigen Wetters herrschte reges Publikums-Gedränge auf dem Gelände  rund um das Vereinsheim, und mit tiefem Blubbern und dicken Rauchschwaden wurde so mancher Testlauf mit den alten, aber hervorragend erhaltenen, Gefährten unternommen und zudem mit obligatem Photo für das Familienalbum festgehalten.
Doch nicht nur die „Bulldog“-Liebhaber kamen auf ihre Kosten, denn gerade auch die Kinder waren von den historischen Landmaschinen angetan und fasziniert. “Ich kann dem Verein und seinen vielen fleißigen Helfern zu dieser erfolgreichen Ausstellung nur herzlich gratulieren und freue mich, dass auf diese Weise die seinerzeit mühsame landwirtschaftliche Arbeit und Tradition unserer Eltern- und Großeltern-Generation erhalten und gewürdigt wird“, so das Fazit des CDU-Fraktionschefs Johannes Heger, der mit Tochter und Parteikollegen unter den Besuchern weilte und insbesondere auch an den beiden Traktoren der Gettenbacher Aussteller Karlheinz Stengel und Albert Klug Halt machte, bei denen ein 1960 gebautes Modell  Deutz 25 S1 sowie ein John Deere Lanz 300 aus dem Baby-Boomer-Jahr 1964 zu bestaunen waren.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben