Johannes Heger zum CDU-Kreisvorsitzenden gewählt

Gründauer Jurist übernimmt Amt von Dr. Peter Tauber

v.l.n.r.: Manuel Schneider, Claudia Frank, Johannes Heger, Ursula Neumann, Norbert Amon, Helga Petzold, Hans-Joachim Kalbfleisch.
v.l.n.r.: Manuel Schneider, Claudia Frank, Johannes Heger, Ursula Neumann, Norbert Amon, Helga Petzold, Hans-Joachim Kalbfleisch.

Die Delegierten des Kreisparteitags der Main-Kinzig-CDU haben in der Gelnhäuser Stadthalle den Gründauer Juristen Johannes Heger mit überwältigender Mehrheit zum Nachfolger von Dr. Peter Tauber als neuen Vorsitzenden der Kreis-CDU gewählt. Tauber, der wegen seiner neuen Aufgabe als Generalsekretär der Bundes-CDU nicht mehr kandidierte, hatte Heger selbst für das Amt vorgeschlagen, einen Gegenkandidaten gab es nicht.

Der 46 Jahre alte Heger, der Kreistagsabgeordneter und auch Fraktionschef der Gründauer CDU ist, freute sich insbesondere über sein persönliches Votum von 92,8%. „ Dieses Ergebnis zeigt eindrucksvoll die Geschlossenheit der Kreis-CDU und gibt mir den nötigen Rückenwind, genau dort weiterzumachen, wo mein Vorgänger mit seiner erfolgreichen Arbeit aufgehört hat“, so Johannes Heger’s erstes Fazit. Er kündigte an, den Schuldenabbau der Kreis-CDU fortzusetzen. Die Europawahl am 25. Mai solle die Partei  stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung rücken und dabei an die vergangenen Wahlerfolge anknüpfen.  Außerdem werde man schon jetzt die Kommunalwahl 2016 fest in den Blick nehmen. Wichtige Themen seien die Bildungspolitik, der demographische Wandel sowie der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. Zu den vielen spontanen Gratulanten gehörte auch die Gründauer Parteichefin Ursula Neumann, die Gründau im Kreisvorstand der CDU gut vertreten sieht, zumal auch Stefan Ament als einer von 12 Beisitzern mit hervorragendem Ergebnis wiedergewählt wurde.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben