Viel Gaudi und Spaß bei Rothenberger Oktoberfestkerb

„Der Wettergott muss eigentlich ein Rothenberger sein“, wie das CDU-Urgestein Heinz Noll mit Augenzwinkern feststellte. Denn bei wunderbarem Spätsommerwetter kamen die zahlreichen Besucher der Rothenberger Oktoberfestkerb auch in diesem Jahr voll auf ihre Kosten. Insbesondere die fröhlichen Kerbwettkämpfe mit ihrem obligatorischen Schubkarrenrennen sorgten für ausgezeichnete Stimmung mit viel Gaudi und Spaß. Am Ende machten die Fußballer der FC Germania das Rennen und konnten am Abend bei der Siegerehrung den Wanderpokal in Empfang nehmen. Bevor jedoch das Spektakel begann, wurde zunächst der festlich geschmückte Kerbbaum in der Jahnstraße abgeholt und unter musikalischer Begleitung des Blasorchesters von den Feuerwehrleuten am Dorfgemeinschaftshaus aufgestellt. Anschließend erfolgte mit dem von Bürgermeister Gerald Helfrich routiniert vorgenommenen Fassbieranstich die offizielle Eröffnung der Rothenberger Kerb.
„Ein unterhaltsamer und fröhlicher Auftakt der diesjährigen Kerbaktivitäten“, lautete das Fazit des Rothenberger Gemeindevertreters Christoph Engel, der die zünftige Atmosphäre zusammen mit seinen christdemokratischen Parteikollegen sichtlich genoss. „Ich kann der Freiwilligen Feuerwehr Rothenbergen und ihren zahlreichen Helferinnen und Helfern zu dieser erfolgreichen Veranstaltung nur herzlich gratulieren und freue mich, dass auf diese Weise ein Stück Tradition der Altvorderen erhalten bleibt“, so Engel abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben