Stefan Ament besucht die Tafel in Gründau

Auf dem Bild v.l.n.r.: Claus Witte, Stefan Ament, Herr Eder, Kerstin Grabowski, Ursula Neumann
Auf dem Bild v.l.n.r.: Claus Witte, Stefan Ament, Herr Eder, Kerstin Grabowski, Ursula Neumann
In der Vorweihnachtszeit hat Stefan Ament die Ausgabestelle Lieblos der Gelnhäuser Tafel besucht. Er machte sich vor Ort ein Bild vom außerordentlichen Engagement der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter. Im Gespräch mit Claus Witte, Vorsitzender der GN Tafel, wurde trotz der zur Zeit 28 aktiven Helferinnen und Helfer angesprochen, dass weiterhin helfende Hände, neben den Sachspenden, gebraucht werden.

Die Tatsache, dass häufig Alleinerziehende mit ihren Kindern die Hilfe  der Tafel in Anspruch nehmen, nahm Stefan Ament zum Anlass die Notwendigkeit von ausreichend und bezahlbaren Kinderbetreuungsmöglichkeiten in Gründau zur Sprache zu bringen, damit die vorwiegend alleinerziehenden Mütter einer geregelten Arbeit nachgehen können. Die Anwesenden stimmten Herrn Ament zu und berichteten von der Freude der Menschen, die sich von der Tafel verabschieden, wenn sie wieder einer Beschäftigung nachgehen können und auf die Hilfe nicht mehr angewiesen sind.

Stefan Ament bedankte sich im Namen der CDU-Fraktion bei allen Anwesenden und brachte auch seine Freude darüber zum Ausdruck, dass der in der letzten Wahlperiode von der CDU-Fraktion eingebrachte Antrag, einen Pavillon mit Mobiliar der Tafel kostenlos zur Verfügung zu stellen, so vielen Menschen in Gründau eine Hilfe bietet. Diesem Engagement des sozialen Miteinanders, das hier nicht nur zur Weihnachtszeit praktiziert wird, sicherte er auch weiterhin seine und die Hilfe der CDU-Gründau zu.

 

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben